HAUT- UND LASERZENTRUM an der KLINIK SILOAH

ÄSTHETIK

Haarwurzeltransplantation
Durch Veranlagung (Vererbung) und durch das Einwirken männlicher Hormone können Haarwurzeln bestimmter Areale in ihrem Wachstum negativ beeinflußt, so daß die Haare, meist im Bereich der Geheimratsecken, des Haaransatzes, des Oberkopfes und im Tonsurbereich ausfallen bzw. vermindert nachwachsen. 95 Prozent der Menschen kennen dieses Phänomen aus ihrer Familie. Durch die Eigenhaartransplantation können alle Formen des sog. androgenetischen Haarausfalls (bei Mann und Frau) behandelt werden. Die Haartransplantation ist eine geschickte Umverteilung gesunder Haarwurzeln auf kahle Stellen. Sie ist eine echte Alternative zu allen anderen Behandlungsmöglichkeiten, da sie ein dauerhaftes Resultat liefert.
Im Bereich des Haarkranzes sind die  Haarwurzeln gegen hormonelle Einflüsse weitgehend unempfindlich und daher lebenslang privilegiert. Das vorhandene Spenderhaar mit der „Wachstumsinformation“ aus dem hinteren Haarkranz wird bei der Transplantation umverteilt, so daß ein langanhaltendes und ästhetisch gutes Ergebnis erzielt wird.
Die moderne Haartransplantation ist ein Eingriff der unter örtlicher Betäubung der oberen Hautschichtendurchgeführt wird. Je nach Umfang der zu behandelnden Fläche ist mit einer 3-4 stündigen Operation zu rechnen. Am behaarten Hinterkopf wird ein schmaler Hautstreifen mit hoher Haarwurzeldichte entnommen; die Entnahmestelle wird dann zu einer strichförmigen dünnen Narbe vernäht. Diese Narbe wird durch darüber fallendes Haar sofort verdeckt und ist somit für andere nicht unmittelbar sichtbar.
Der entnommene Hautstreifen wird nun durch ein speziell trainiertes Team von medizinischen Assistenten in filigraner Kleinarbeit in kleinste Einheiten bis hin zum Einzelhaar präpariert, sog. Micro-Grafts bzw. follikuläre Units. Diese präparierten Transplantate werden dabei in einer bestimmten Nährlösung gehalten. In örtlicher Betäubung werden nun im Glatzengebiet kleine Implantationskanäle geschaffen, welche die präparierten Haarwurzeln aufnehmen. Diese Kanäle können mittels spezieller Klingen, Rundmesser oder mit dem Laser geschaffen werden. Jedoch hat keine dieser Methoden eindeutige Vor- oder Nachteile. Da die Kanäle sehr klein sind, verbleiben bei richtiger Anwendung keine sichtbaren Narben. Die Haarwurzeln werden mit Spezialinstrumenten eingesetzt und haften sofort durch körpereigenes Serum. Nach Abschluß der oberflächlichen Wundheilungspause produzieren die implantierten Haarwurzeln nach ca. 2 - 3 Monaten Ruhepause neue gesunde, kräftige Haare, die erhalten bleiben.
Das Tragen eines Verbandes ist nach dem Eingriff nicht  erforderlich. Mit dem Nachlassen der Betäubung kann ein geringer Wundschmerz in der ersten Nacht auftreten. Sie erhalten daher wirksame Medikamente, die Sie einnehmen können. Auf die Haarwäsche muss nicht verzichtet werden, jedoch sollten Sie keine agressiven Shampoos verwenden.

Behandlungspreise nach Absprache mit unserem Haartransplantationsteam
1000 units ca. 5000 CHF